wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Alkoholverbot

Im Islam ist Alkoholkonsum neben Ehebruch, Unzucht, Verleumdung, schwerem Diebstahl und Mord ein Kapitalverbrechen und das gilt unter Umständen sogar für die Einnahme von Medikamenten, die in Alkoholsubstanzen gelöst wurden. Unter den 20 größten Sünden im Islam steht der Genuss von Alkohol an dreizehnter Stelle. Das Verbot für gläubige Moslems ist untrennbar mit Mohammed (570-632), dem Begründer des Islam, verbunden. Wein bzw. alkoholische Getränke wurden damit aus fast allen Ländern, die die neue Religion annahmen, für immer verbannt. Weintrinken (schurb al-chamr) gehört im islamischen Strafrecht zu den Hadd-Strafen. Das sind Strafen, die zum Schutz des Eigentums, der öffentlichen Sicherheit und der öffentlichen Moral verhängt werden und als „Rechtsansprüche Gottes“ gelten. Je nach Rechtsschule kann der Alkoholkonsum mit 40 bis 80 Peitschenhieben oder wie im Iran im Wiederholungsfall sogar mit dem Tode bestraft werden.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.385 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.719 Aussprachen · 202.830 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER