wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Freistaat Flaschenhals

Nach dem Ersten Weltkrieg (1914-1918) existierte vom 10. Januar 1919 bis 25. Februar 1923 der deutsche „Freistaat Flaschenhals“, der im heutigen Anbaugebiet Rheingau lag. Die westlich des Rheins gelegenen deutschen Provinzen waren von den Alliierten besetzt. Um auch östlich des Rheins militärisch präsent zu sein, wurden von den Siegermächten bei Köln, Koblenz (amerikanisch) und Mainz (französisch) halbkreisförmige Brückenköpfe mit einem Radius von 30 Kilometern eingerichtet. Zwischen zwei letzteren gab es ein unbesetztes Gebiet in Form eines Flaschenhalses. Der winzige Freistaat war vom übrigen Deutschland abgeschnitten. Zum 75. Jahrestag wurde im Jahre 1994 von engagierten Winzern und Gastronomen die FFI (Freistaat-Flaschenhals-Initiative) aus der Taufe gehoben. Ihre Mitglieder haben sich verpflichtet, über den gesetzlichen Qualitätsnormen liegende Weine zu erzeugen und in Verbindung damit gebietstypische Speisen anzubieten.

Stimmen unserer Mitglieder

Markus J. Eser

Die Nutzung des Lexikons ist nicht nur zeitsparend, sondern auch äußerst komfortabel. Zudem ist die Aktualität der Informationen perfekt.

Markus J. Eser
Weinakademiker und Herausgeber „Der Weinkalender“

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER