wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

In Deutschland und Österreich verwendete Bezeichnung für geographisch definierte Weinbaubereiche zwecks Bestimmung der Herkunft eines Weines. Es handelt sich (besonders in Deutschland) zumeist um sehr große Weinbauflächen, die mehrere hundert bis zu über tausend Hektar umfassen können.

Deutschland

Nach dem Anbaugebiet und dem Bereich die drittgrößte Weinbauflächen-Einheit, die (zumeist) aus mehreren Einzellagen besteht. Die Bereiche bestehen zumeist aus mehreren Großlagen. In Deutschland sind insgesamt 164 Großlagen registriert, die Durchschnitts-Größe beträgt 600 Hektar, die größten umfassen bis 1.800 Hektar Rebfläche. Diese Bezeichnung wurde mit dem Weingesetz 1971 geschaffen, um größeren Produzenten die Möglichkeit zu geben, ihre in großen Mengen erzeugten Weine unter einem einheitlichen Namen zu vermarkten. Verwirrend ist, dass die Großlagen oft nach einer Einzellage benannt wurden. Die Großlage ist deshalb umstritten, da es für den Konsumenten schwierig ist zu erkennen, ob es sich um eine Einzel- oder Großlage handelt. Kritiker sprechen sogar von einer Verbraucher-Täuschung. Die Großlagen sind bei den Anbaugebieten angegeben, so wie zum Beispiel Petersberg im Bereich Siebengebirge (Anbaugebiet Mittelrhein).

Stimmen unserer Mitglieder

Egon Mark

Das Lexikon von wein.plus ist für mich die umfangreichste und beste Informationsquelle über Wein, die es derzeit gibt.

Egon Mark
Diplom-Sommelier, Weinakademiker und Weinberater, Volders (Österreich)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.403 Stichwörter · 47.036 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.737 Aussprachen · 205.277 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER