wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Der Ursprung des bedeutende Weinhandels- und Weinerzeuger-Haus Louis Latour mit Hauptsitz im burgundischen Beaune geht auf das Jahr 1768 zurück, als Jean Latour in der Gemeinde Aloxe-Corton (damals hieß diese noch Aloxe) Rebstöcke anpflanzte. Seine Vorfahren hatten aber bereits ab Anfang des 16. Jahrhundert östlich der Stadt Beaune Weinbau betrieben. Als Gründungsjahr des Unternehmens gilt das Jahr 1797, damit konnte im Jahre 1997 das 200-jährige Bestehen gefeiert werden. Der Gründer-Sohn Sohn Louis Latour I. erweiterte den Besitz auf Rebflächen in den Gemeinden bzw. Lagen Chambertin, Montrachet und Romanée-Saint-Vivant. Erst viel später begann die Familie auch mit dem Weinhandel, als Louis Latour III. im Jahre 1867 das Handelshaus Lamarosse kaufte. Im Jahre 1891 wurde das Château Corton-Grancey (15 ha) mit Kellereianlagen und renommierten Lagen rund um den berühmten Berg Corton erworben. Dem dritten Louis wird auch zugeschrieben, die Bedeutung des Cortonberges für Weißweine erkannt zu haben. Nachdem die Reblaus die Bestände an Aligoté und Pinot Noir vernichtet hatte, pflanzte er nämlich in der heutigen Grand-Cru-Lage Corton-Charlemagne Chardonnay an.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.024 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.026 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER