wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.239 ausführlichen Einträgen.

Lumassina

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien. Synonyme sind Acerbina, Buzzetto, Garella, Loumnitza, Lumaca, Lumassa Bianca, Lumassina Bianca, Lumazzina, Mataòsso, Mataòssu und Uga Matta. Die Abstammung (Elternschaft) ist unbekannt. Sie darf auf Grund des Synonyms nicht mit der moldawischen Sorte Luminitsa (Loumnitza) verwechselt werden. Erstmals beschrieben wurde sie vom italienischen Ampelographen Giuseppe di Rovasenda (1824-1913). Die spät reifende, ertragreiche Rebe erbringt frische, säurebetonte eher alkoholarme Weißweine mit Aromen nach Äpfeln und Kräutern. In den 1970er-Jahren war sie vom Aussterben bedroht und wurde wiederbelebt. Die Sorte wird hauptsächlich in der Provinz Savona in der Region Ligurien angebaut, wo sie hauptsächlich als Verschnitt für die Produktion von Schaumweinen Verwendung findet. Mit den Sorten Bosco und Vermentino wird sie zum „Nostralino“ verschnitten, einem traditionellen Wein bei vielen jährlichen Dorffesten. Im Jahre 2016 wurden 37 Hektar Rebfläche mit stark sinkender Tendenz ausgewiesen (Statistik Kym Anderson). 

Das größte Weinlexikon der Welt

25.239 Stichwörter · 47.261 Synonyme · 5.306 Übersetzungen · 30.551 Aussprachen · 168.032 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe