wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Antike Rebsorten

Viele der heutigen Rebsorten tragen wohl Erbgutanteile von alten Reben in sich, die bereits in der Antike von Griechen, Römern und Phönikern kultiviert wurden. Jedoch dürften die meisten heute noch vorhandenen Rebsorten erst im Mittelalter oder späteren Jahrhunderten aus den damals vorhandenen Sorten hervorgegangen sein. Die meisten der antiken Rebsorten hatten eine blaue oder schwarze Beerenfarbe. Die roten, gelben und grünen Spielarten sind erst später durch Mutation entstanden und wurden durch vegetative Vermehrung als eigenständige Farbvarianten erhalten. So sind Pinot Blanc, Pinot Gris und Pinot Meunier durch Knospenmutationen an Pinot entstanden. Welche Sorten tatsächlich von den Römern kultiviert wurden, lässt sich heute nur vermuten, denn von den römischen Sorten gibt es nur lateinische Namen und grobe Beschreibungen. Die Karte zeigt das Römische Reich zur Zeit der größten Ausdehnung am Ende der Herrschaft von Kaiser Hadrian (53-117).

Stimmen unserer Mitglieder

Andreas Essl

Das Glossar ist eine monumentale Leistung und einer der wichtigsten Beiträge zur Vermittlung von Weinwissen. Unter all den Lexika, die ich zum Thema Wein verwende, ist es mit Abstand das wichtigste. Das war vor zehn Jahren so und hat sich seither nicht verändert.

Andreas Essl
Autor, Modena

Das größte Weinlexikon der Welt

26.380 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.714 Aussprachen · 202.606 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER