wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Craie à bélemnites

Französische Bezeichnung für eine spezielle Kreideart (Belemnitenkreide, Muschelkalk), wobei dies wörtlich übersetzt „Kreide der Belemniten” bedeutet. Die Belemniten (Donnerkeile oder Teufelsfinger) war eine Gruppe von Kopffüßlern mit zehn Fangarmen und einem Tintenbeutel und ähnelten im Aussehen den heutigen Kalmaren. Diese Meerestiere lebten im Küstenbereich der Meere nahe unter der Wasseroberfläche und kamen weit verbreitet vom Unterkarbon bis zum Ende der Kreidezeit vor und sind mit den Sauriern vor etwa 65 Millionen Jahren ausgestorben.

Diese Kreideart ist ein typischer Bestandteil des Bodens in der französischen Champagne, der den Rebsorten und damit dem daraus gekelterten Champagner das unverwechselbare Aroma verleiht. Von den Römern wurde diese Kreide hier zum Straßenbau verwendet. Heute dienen die durch die Steinbrüche entstandenen kilometerlangen Höhlen als ideale Weinkeller mit einer gleichmäßigen Temperatur von 10 bis 11 °C und 70 bis 90% Luftfeuchtigkeit.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.385 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.719 Aussprachen · 202.841 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER