wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Neuzüchtung

Bezeichnung für Organismen, die durch eine vom Menschen erfolgte Züchtung gewonnen wurden. Im Weinbau versteht man darunter neue Rebsorten, die ab Mitte des 19. Jahrhunderts und verstärkt im 20. Jahrhundert gezielt durch die manuelle Kreuzung zweier ausgewählter Elternrebsorten und durch kontrollierte Kernaussaat der sexuell befruchteten Samen erzeugt und nach mehrjähriger Prüfung der Sämlinge selektiert, benannt und in den Markt eingeführt wurden. Vermutlich wurde aber damit schon in der Antike experimentiert, darüber gibt es aber keine schriftlichen Nachweise.

Über die Entstehung der traditionellen alten Sorten, die zum Großteil durch spontane (natürliche) aber auch durch vom Menschen herbeigeführte manuelle Kreuzungen entstanden sind, ist relativ wenig bekannt. Aufzeichnungen darüber sind ungenau, oft widersprüchlich und Abstammungen können nur über DNA-Analysen festgestellt werden. Bei Neuzüchtungen hingegen werden Züchter, Zuchtjahr, Eltern und geprüfte Eigenschaften genau dokumentiert.

Stimmen unserer Mitglieder

Andreas Essl

Das Glossar ist eine monumentale Leistung und einer der wichtigsten Beiträge zur Vermittlung von Weinwissen. Unter all den Lexika, die ich zum Thema Wein verwende, ist es mit Abstand das wichtigste. Das war vor zehn Jahren so und hat sich seither nicht verändert.

Andreas Essl
Autor, Modena

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.026 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.223 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER