wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Symposion

Bezeichnung (grch. sympósĭon; lat. symposium) für ein von geistvollen Gesprächen, Witzen, Liedern, Musik, Spielen und Darbietungen begleitetes Trinkgelage mit mäßigem, kontrolliertem Weingenuss im antiken Griechenland. Die frühesten Erwähnungen darüber stammen vom Dichter Xenophanes (570-470) aus dem 6. vorchristlichen Jahrhundert, sowie vom Historiker Herodot (482-425 v. Chr.) und vom Philosophen Platon (428/427-348/347 v. Chr.) mit Beschreibung der Regeln in seinem Gesetzeswerk „Nomoi“. Der Brauch breitete sich von Griechenland nach Rom bzw. Italien aus und war bis zum Ende der Antike vor allem unter den Begüterten weit verbreitet. Die griechische Bezeichnung bedeutet „gemeinsames, geselliges Trinken“. Man darf das aber keinesfalls nur als ein ausgelassenes Trink- und Essgelage verstehen, denn im Vordergrund stand die gemeinsame, gottverbundene, ritualisierte und zivilisierte Geselligkeit. Das Gemälde zeigt das berühmte Werk „Symposion“ von Plato (428/427-348/347 v. Chr.) mit den Teilnehmern Aristophanes (450-380 v. Chr.) und Sokrates (470-399 v. Chr.). 

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.386 Stichwörter · 46.992 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.720 Aussprachen · 203.030 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER