wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Vespolina

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Der Name leitet sich von den Wespen (ital. vespa) ab, die von den zuckerreichen Beeren angelockt werden. Synonyme sind Balsamina, Canneta, Croattina, Guzetta, Guzzetta, Inzaga, Inzagre, Massana, Nespolina, Nespolino, Nespoulìn, Novarina, Solenga, Ughetta, Ughetta di Canetto, Ughetta di Fassolo, Ughetta di Solenga, Uva Cinerina, Uvetta di Canneto, Uvetta di Fassolo, Uva Rara, Vespolino und Vispavola. Gemäß 2021 erfolgten DNA-Analysen entstammt sie einer vermutlich natürlichen Kreuzung zwischen Nebbiolo x Coccalona Nera. Sie wurde im Jahre 1787 in einer Ampelographie des Grafen Giuseppe Nuvolone-Pergamo (Präsident der Società Agraria di Torino) im Piemont (Gattinara) erwähnt. Sie wurde nach der Reblauskatastrophe ab Anfang des 20. Jahrhunderts zunehmend durch die ertragsstärkere Barbera ersetzt. 

Stimmen unserer Mitglieder

Sigi Hiss

Es gibt unübersichtlich viele Quellen im Web, bei denen man sich Wissen über Wein aneignen kann. Doch keine hat den Umfang, die Aktualität und die Richtigkeit der Informationen des Lexikons von wein.plus. Ich benutze es regelmäßig und verlasse mich darauf.

Sigi Hiss
freier Autor und Weinberater (Fine, Vinum u.a.), Bad Krozingen

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER