wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Das Weingut liegt in der Gemeinde Barsac im Bereich Sauternes (Graves, Bordeaux). Der Ursprung liegt im Jahre 1677, als Jean Raymond ein landwirtschaftliches Gut namens Doisic (später Doisy) übernahm. Die ersten Rebflächen wurden erst von Nachkommen angelegt. Die Familie Védrines wurde 1704 durch Einheirat Eigentümer des Besitzes. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Anwesen dreigeteilt, und zwar in Château Doisy-Daëne, Château Doisy-Dubroca und Château Doisy-Védrines. Im Jahr 1850 gehörte der größte Teil des Anwesens noch Madame Dubosq, vermutlich eine Nachfahrin der Védrines-Familie. Sie verkaufte 1851 Château Doisy-Védrines an die Familie Boireau, Vorfahren der Familie Castéja. Jedenfalls wurden bei der Bordeaux-Klassifizierung 1855 (für Sauternes) alle drei Güter im zweiten Rang (Deuxième Grand Cru Classé) klassifiziert.

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.025 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.068 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER