wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Geschmacksabsorption

Unter Absorption (lat. absorbere = aufsaugen, in-sich-Aufnehmen) versteht man die Diffusion von Stoffen in das Innere eines Festkörpers oder einer Flüssigkeit. Geschmacksabsorption (auch Aromaabsorption oder Aromaverlust) bezeichnet das Phänomen, dass während der Lagerung eines Weines verschiedene Geschmacks- und Aromastoffe von Materialien absorbiert (aufgenommen) werden. Dies betrifft vor allem Stoffe mit schlechter Wasserlöslichkeit. Am stärksten absorptiv wirksam sind synthetische Verschlüsse wie Kunststoffkorken. Hingegen sind Naturkorken weit weniger, Drehverschlüsse kaum und das Flaschenglas gar nicht aufnahmefähig. Der Verlust wirkt sich aber auf Grund geringster Mengen auf einen Wein kaum negativ aus. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei einer Adsorption um das Anlagern von Stoffen an der Oberfläche fester Stoffe.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.381 Stichwörter · 46.989 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.715 Aussprachen · 202.661 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER