wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Mulch

Bezeichnung für unverrottete organische Materialien, die sich vom niederdeutschen „mul“ für „zerfallende Erde oder Staub“ oder von „mulsch“ für „angefault, weich“ ableitet. Im Garten- und Weinbau ist darunter eine Bodenbedeckung zu verstehen. Mulchen ist eine typische Maßnahme des Biologischen bzw. Integrierten Pflanzenschutzes. Vor dem Winter wird der Weingartenboden zumeist mit organischen Materialien pflanzlichen Ursprungs abgedeckt. Verwendet werden zum Beispiel Stroh, Rinde (links), Laub (rechts), Torf, Grünguthäcksel, lebende Pflanzen und der beim Rebschnitt entstandene Abfall. Dadurch wird Austrocknen des Bodens durch Evaporation (Verdunstung) des Wassers aus dem Boden verhindert, eine gute Bewässerung bewirkt und Unkrautwuchs unterdrückt.

Stimmen unserer Mitglieder

Thorsten Rahn

Das Weinlexikon hilft mir, auf dem Laufenden zu bleiben und mein Wissen aufzufrischen. Vielen Dank für dieses Lexikon das an Aktualität nie enden wird! Das macht es so spannend, öfter vorbeizuschauen.

Thorsten Rahn
Restaurantleiter, Sommelier, Weindozent und Autor; Dresden

Das größte Weinlexikon der Welt

26.415 Stichwörter · 47.033 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.749 Aussprachen · 206.658 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER