wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Silcher

Die weiße Rebsorte (Zuchtnummer Weinsberg S 377) ist eine Neuzüchtung zwischen Kerner x Grüner Silvaner, was durch im Jahre 2012 veröffentlichte DNA-Analysen bestätigt wurde. Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1951 durch August Herold (1902-1973) an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Weinsberg in Württemberg. Der Sortenschutz wurde 1990 erteilt. Mit dem Namen wurde der in Schnait-Württemberg geborene Komponist Friedrich Silcher (1789-1860) geehrt, von dem unter anderem das bekannte Lied „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ stammt. Die Rebe erbringt gelbgrüne, feinfruchtige dem Silvaer ähnliche Weine. Im Jahre 2016 wurde in Deutschland (Württemberg) nur mehr ein Hektar ausgewiesen (Kym Anderson).

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER