wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Bentonit

Ein tonhaltiges Gestein, das durch die Verwitterung vulkanischer Asche entstanden ist. Seinen Namen erhielt es nach der ersten Fundstätte bei Fort Benton im US-Bundesstaat Wyoming. Das auch als Tonerde bezeichnete Mineral besteht aus Kalzium-, Natrium- und Aluminium-Silikaten. Es besitzt ein hohes Adsorptions-Vermögen (Anlagerung von Gasen oder gelösten Stoffen) und eine gute Quellfähigkeit und damit Vergrößerung des Volumens. Im Weinbau werden niederquellfähige Kalzium-Bentonite oder mittelquellfähige Misch-Bentonite (Kalzium und Natrium) für verschiedene Schönungs- bzw. Stabilisierungs-Techniken wie Eiweiß- bzw. Wärmestabilisierung verwendet. Dabei wird das thermolabile Eiweiß entfernt. Unbehandelte Weine können schon bei Temperaturen von 17 bis 20 °C Wärmetrübungen bilden. Die Behandlung kann im Traubenmost oder im Wein erfolgen.

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.415 Stichwörter · 47.033 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.749 Aussprachen · 206.658 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER