wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Kittenberg

Riede und gleichnamige Katastralgemeinde in der Gemeinde Heimschuh im österreichischen Weinbaugebiet Südsteiermark. Sie wurde erstmals im 15. Jahrhundert in einer Schenkungsurkunde des Erzbischofs von Salzburg dokumentarisch erwähnt. Die Bezeichnung geht auf das Wort Kuhenberg zurück. Kuhen waren früher Mühlen und am Kuhenberg wurden Mühlsteine abgebaut; der Steinbruch ist heute noch sichtbar. Die nach Süd-Südwesten ausgerichteten Weinberge mit bis zu 60% Hangneigung liegen im östlichen Sausalgebirge und befinden sich im Bereich zwischen 360 bis 485 Meter Seehöhe. Im oberen Bereich gibt es Schiefer- und Muschelkalkverwitterungs-, im unteren Bereich Lehmböden. Die Hänge sind vor Frost geschützt. Hier werden vor allem die Weißweinsorten Sauvignon Blanc, Weißburgunder (Pinot Blanc) und Welschriesling kultiviert. Anteile an der Riede haben zum Beispiel die Weingüter Gross Alois, Potzinger Stefan, Schauer, Schneeberger Johann und Tement Manfred.

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.024 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.026 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER