wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.757 ausführlichen Einträgen.

Welschriesling

Die weiße Rebsorte stammt aus Kroatien (Alt-Österreich) bzw. großräumiger betrachtet aus dem Einzugsgebiet der Donau. Es gibt rund 80 Synonyme, welche ein hohes Alter und die weite Verbreitung der Rebe bezeugen. Die wichtigsten alphabetisch nach Ländern gruppiert sind Wälschriesling (Deutschland); Meslier, Meslier de Champagne (Frankreich); Riesling Italico, Rismi, Risli (Italien); Graševina, Graševina Bijela, Laski Rizling, Riesling Italico, Taljanska Graševina (Kroatien); Welscher, Welschriesling (Österreich); Riesling Italian (Rumänien); Welschriesling (Schweiz); Laški Rizling (Serbien), Rizling Vlašský (Slowakei); Laški Rizling (Slowenien); Borba (Spanien); Ryzlink Vlasský (Tschechien); Nemes Olasz Rizling, Olasriesling, Olasz, Olasz Risling, Olaszrizling, Olasz Rizling, Olasz Rizlingi, Olasz Szoeloe (Ungarn). Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer  Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Aligoté, Greco, Petit Meslier, Pignoletto und schon gar nicht mit dem Riesling verwechselt werden. Der Welschriesling war Kreuzungspartner der Neuzüchtungen Bussanello, Cosmo, Dalmasso 12-40, Flavis, Goldburger, Goldriesling (2), Italica, Julie, Nosztori Rizling, Pátria, Pelso, Pliniana, Rani Rizling und Șarbă.

Das größte Weinlexikon der Welt

25.757 Stichwörter · 47.058 Synonyme · 5.310 Übersetzungen · 31.074 Aussprachen · 174.477 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe