wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Kupusar

Die rote Rebsorte stammt aus Kroatien. Synonyme sind Crljenak Kupusar, Crljenak Nincusar, Crljenak Runjavac, Crljenak Runjavac Crni, Kasteljanac, Kasteljanka, Klisanac, Plavac, Plavac Kupusar und Plavac Runjavac. Die Abstammung (Elternschaft) ist unbekannt. Es gibt keine genetische Beziehung mit der Sorte Plavac Mali. Der Name bezieht sich auf die großen, dem Kohl (kroat. Kupus) ähnlichen Blättern. Die mittel bis spät reifende Rebe ist sehr widerstandsfähig gegen Pilzkrankheiten wie Falscher und Echter Mehltau und Botrytis, jedoch anfällig für Viren. Sie erbringt tanninbetonte Rotweine. Die Sorte wird im Bereich Trogier westlich von Split, sowie auf den Inseln Hvar und Brac oft im Mischsatz angebaut. Häufig wird sie mit der Sorte Plavac Mali verschnitten. Im Jahre 2016 wurden aber keine Bestände ausgewiesen (Statistik Kym Anderson).

Stimmen unserer Mitglieder

Sigi Hiss

Es gibt unübersichtlich viele Quellen im Web, bei denen man sich Wissen über Wein aneignen kann. Doch keine hat den Umfang, die Aktualität und die Richtigkeit der Informationen des Lexikons von wein.plus. Ich benutze es regelmäßig und verlasse mich darauf.

Sigi Hiss
freier Autor und Weinberater (Fine, Vinum u.a.), Bad Krozingen

Das größte Weinlexikon der Welt

26.386 Stichwörter · 46.992 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.720 Aussprachen · 203.030 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER