wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Pithos

Griechische Bezeichnung für ein großes, dickwandiges und bauchiges Gefäß (Mehrzahl Pithoi) aus Steinzeug oder Ton. Es war einer Amphore ähnlich, hatte aber gegenüber diesem unten spitz zulaufendem Gefäß zumeist einen flachen Boden, sodass es auch stehend aufbwahrt werden konnte. Es war bis zu übermannshoch und besaß an der Oberseite Ösen, durch die Seile für den Transport gezogen werden konnten. Es wurde im antiken Griechenland besonders im ägäischen Kulturraum als Vorrats- und Transport-Behälter für Getreide, Honig, Olivenöl, Salz und Wein verwendet. Die Oberfläche war glatt oder strukturell durch Bandmuster in beige, sandfarben, braun und rotocker gestaltet. In einem Keller in Zagora auf der Kykladeninsel Andros wurden 47 Pithoi für Wein gefunden. Zusätzlich diente es auch für Totenbestattung.  Der Philosoph Diogenes (410-323 v. Chr.) soll zeitweise in einem Pithos gelebt haben. Ähnliche Gefäße sind Dolium (römisch), Kvevri (georgisch), Talha (portugiesisch) und Tinaja (spanisch). Siehe auch eine komplette Aufstellung unter Weingefäße.

Stimmen unserer Mitglieder

Sigi Hiss

Es gibt unübersichtlich viele Quellen im Web, bei denen man sich Wissen über Wein aneignen kann. Doch keine hat den Umfang, die Aktualität und die Richtigkeit der Informationen des Lexikons von wein.plus. Ich benutze es regelmäßig und verlasse mich darauf.

Sigi Hiss
freier Autor und Weinberater (Fine, Vinum u.a.), Bad Krozingen

Das größte Weinlexikon der Welt

26.415 Stichwörter · 47.033 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.749 Aussprachen · 206.658 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER