wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Rebmesser

Traditionelles Werkzeug des Winzers für den Rebschnitt, für das Entlauben im Frühjahr sowie für das Ernten der Weintrauben bei der Weinlese im Herbst. Solche Werkzeuge werden aber auch allgemein für Arbeiten im Garten und im Forst verwendet. Ein Rebmesser (auch Reber) besitzt eine einschneidige, sichelförmig gebogene Klinge mit nach unten gebogener Spitze, die auf der Innenseite der Krümmung geschärft ist. Solche Messer werden bereits in der Antike verwendet und oft bei archäologischen Ausgrabungen wie zum Beispiel in Georgien gefunden. Im Bild rechts ist ein antikes Mehrzweck-Rebmesser aus einer im Jahre 1538 publizierten deutschen Ausgabe des landwirtschaftlichen Werkes „De re rustica“ (Über ländliche Angelegenheiten) vom römischen Autor Columella (+70 n. Chr.) abgebildet.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.028 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.287 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER