wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Caíño Blanco

Die weiße Rebsorte stammt aus dem Grenzgebiet Vinho Verde in Portugal und Galicien in Spanien. SSynonyme sind Alvarinho, Caino Branco, Cainho de Moreira, Caíño Branco und Caíño de Moreira. Die Sorte wurde erstmals im Jahre 1772 erwähnt. Im Jahre 2011 durchgeführte DNA-Analysen haben ergeben, dass die Sorte aus einer (höchstwahrscheinlich natürlichen) Kreuzung zwischen Caíño Bravo (Amaral) x Albariño (Alvarinho) entstanden ist. Deshalb gab es auch in der Vergangenheit oft Verwechslungen dieser drei Sorten. Die spät reifende Rebe ist anfällig gegen Echten und Falschen Mehltau. Sie erbringt säurebetonte, alkoholreiche Weißweine mit Mineralton, die zumeist im Verschnitt mit der Sorte Albariño verwendet werden. Die Rebe ist in Galicien in den DO-Bereichen Monterrei und Rías Baixas zugelassen und belegt 72 Hektar. In Portugal wird sie auf 5 Hektar angebaut. Im Jahre 2016 wurden insgesamt 77 Hektar Rebfläche ausgewiesen (Kym Anderson). 

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.048 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.650 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER