wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Flavescence dorée

Die Rebkrankheit „Grapevine flavescence dorée phytoplasma“ zählt zur Gruppe der Vergilbungs-Krankheiten. Sie wurde in den 1940er-Jahren vom Bereich der großen Seen in Nordamerika nach Europa eingeschleppt. Anfang der 1950er-Jahre ist sie in Frankreich-Armagnac aufgetreten, sich dann epidemisch auch in Italien und Spanien und auch in andere Länder ausgebreitet. Schwer getroffen wurde Korsika, weil es hier viele anfällige Rebsorten gibt.

Die starke Verbreitung ist vermutlich auf Grund des zunehmenden Klimawandels zurückzuführen, weil wärmere Gegenden dafür prädestiniert sind. Bezüglich der Symptome und Auswirkungen bestehen Ähnlichkeiten mit den Rebenkrankheiten Schwarzholz-Krankheit (mit ähnlichem Erreger) und Pierce Disease (mit bakteriellem Erreger). 

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.026 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.223 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER