wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Flétri

Bezeichnung (auch Flétri sur souche = verwelkt am Rebstock) für einen Süßwein aus dem Schweizer Kanton Wallis. Er muss aus überreifen, am Stock eingeschrumpften (rosinierten) Trauben mit einem theoretisch möglichen Alkoholgehalt von zumindest 13% vol gekeltert werden. Für den Zustand der Trauben gibt es aber keine Vorgaben (z. B. Botrytis). Der Zusatz von Alkohol, Zucker oder Traubenmostkonzentrat ist nicht erlaubt. Es werden die Sorten Amigne, Ermitage (Marsanne), Païen (Savagnin Blanc = Traminer), Arvine, Pinot Gris und Silvaner entweder reinsortig oder im Verschnitt verwendet. Die früher üblichen Bezeichnungen mi-flétri oder semi-flétri (halbtrocken) sind nicht gestattet. Die Bezeichnung ist auch im benachbarten Aostatal üblich. Ein Flétri entspricht in etwa einer Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese. Siehe auch unter Passerillé und Passito.

Stimmen unserer Mitglieder

Roman Horvath MW

wein.plus ist ein handlicher, effizienter Wegweiser, um einen raschen Überblick in der bunten Welt der Weine, Winzer und Rebsorten zu erlangen. Im Weinlexikon, dem weltweit umfangreichsten dieser Art, findet man rund 26.000 Stichwörter zum Thema Rebsorten, Weingüter, Weinanbaugebiete sowie vieles mehr.

Roman Horvath MW
Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.028 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.287 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER