wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Furmint

Die weiße Rebsorte stammt aus Ungarn. Die Etymologie des Namens ist trotz vieler unterschiedlicher Hypothesen unbekannt. Es gibt 145 Synonyme, die das hohe Alter und die weite Verbreitung der Rebe bezeugen. Die wichtigsten alphabetisch nach Ländern gruppiert sind Malvasia Verde (Brasilien); Allgemeiner, Edelweißer Tokayer, Gelber Moster, Keltertraube, Vorzügliche Johannistraube, Weißer Landstock, Zapfner, Zopfner (Deutschland); Furmint Blanc, Sauvignon Vert, Tokay (Frankreich); Furmint Bianco, Furmint Giallo (Italien); Moslavac, Moslavac Bijeli, Pošipel, Pošipon, Sipelj, Šipon (Kroatien); Luttenberger, Mehlweiß, Mosler, Seestock, Seeweinbeere, Weißlaber, Weißlabler, Weißlauber (Österreich); Som (Rumänien); Šipon (Slowenien); Tokaisky (ehemalige UdSSR); Arany Furmint, Beregi Furmint, Bihari Boros, Budai Gohér, Csillagviraga Furmint, Demjen, Domjen, Fehér Furmint, Gorin, Holyagos Furmint, Kereszteslevelue Furmint, Lazafürtü Furmint, Szigeti, Valtozó Furmint (Ungarn).

Stimmen unserer Mitglieder

Prof. Dr. Walter Kutscher

Früher benötigte man eine Fülle an Lexika und Fachliteratur, um im vinophilen Berufsleben up to date zu sein. Heute gehört das Weinlexikon von wein.plus zu meinen besten Helfern, und es darf zu Recht als die „Bibel des Weinwissens“ bezeichnet werden.

Prof. Dr. Walter Kutscher
Lehrgangsleiter Sommelierausbildung WIFI-Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER