wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Kotsifali

Die rote Rebsorte stammt von Kreta oder den Kykladen (Griechenland). Synoynme sind Corfiatico, Corfiatis, Korfiatiko, Korfiatis, Korphiates, Korphiatiko, Korphiatis, Kotrifali, Kotsiphali und Kotzifali. In der griechischen Rebendatenbank wird die Sorte Korphiatiko (Korfiatis) als identisch beschrieben. Nach Meinung des Genetikers Dr. José Vouillamoz sind die beiden Sorten jedoch ampelographisch unterschiedlich. Sie ist eine Elternsorte von Kotsifoliatiko. Die früh bis mittel reifende Rebe ist widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten und Botrytis. Sie erbringt hellrote, alkoholreiche, aber eher säurearme Rotweine mit Aromen nach Kräutern und Erdbeeren, die vor allem als Verschnitt mit der tannin- und farbkräftigeren Sorte Mandilaria verwendet werden. Die Sorte wird hauptsächlich auf Kreta und auch auf einigen ägäischen Inseln angebaut. Im Jahre 2016 wurden 1.338 Hektar Rebfläche mit stark sinkender Tendenz ausgewiesen (Statistik Kym Anderson).

Stimmen unserer Mitglieder

Roman Horvath MW

wein.plus ist ein handlicher, effizienter Wegweiser, um einen raschen Überblick in der bunten Welt der Weine, Winzer und Rebsorten zu erlangen. Im Weinlexikon, dem weltweit umfangreichsten dieser Art, findet man rund 26.000 Stichwörter zum Thema Rebsorten, Weingüter, Weinanbaugebiete sowie vieles mehr.

Roman Horvath MW
Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.026 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.220 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER