wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Tau

Kondensierter Wasserdampf aus der Atmosphäre, der sich besonders am frühen Morgen in Form von flüssigem Wasser (Tröpfchen) an kalten Oberflächen bodennaher Objekte niederschlägt. Dies passiert vor allem am frühen Morgen, da zu diesem Zeitpunkt die Temperaturen am tiefsten sind (Morgentau). Voraussetzung dafür sind vor allem ein klarer, unbewölkter Himmel, eine möglichst unbewegte Luft und eine Bodenbedeckung, die eine gute Wärmeübertragung ermöglicht. Dies ist bei Rasenflächen und Blättern der Fall. Wenn es zum Gefrieren der Tropfen kommt, spricht man von gefrorenem Tau, bei der Umwandlung von Wasserdampf zu Eis spricht man von Raureif oder Raueis.Tau darf jedoch nicht mit der bei Pflanzen auftretenden Guttation verwechselt werden (Ausscheidung flüssigen Wassers aus dem Pflanzeninnern durch Öffnungen in den Blättern). Siehe zum Themenkomplex auch unter den Stichwörtern Bewässerung, Luftfeuchtigkeit, Niederschlag und Wasser.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.784 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER