wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Aris

Die weiße Rebsorte (auch Geilweilerhof SBL. 2-19-58) ist eine interspezifische Neuzüchtung zwischen Oberlin 716 (Gamay x Riparia Millardet) x Riesling 91. Es sind Gene von Vitis riparia und Vitis vinifera enthalten. Die Kreuzung der Hybride erfolgte in den 1930er-Jahren durch Dr. Bernhard Husfeld (1900-1970) im Kaiser-Wilhelm-Institut in Müncheberg Mark Brandenburg. Die Selektion erfolgte im Jahre 1940. Die Namensgebung erfolgte in Anlehnung an nationalsozialistisches Gedankengut. Angesichts der schlechten Erfahrungen mit französischen Hybriden in den Jahrzehnten davor war die Sorte mit der etwa zur gleichen Zeit entstandenen Siegfriedrebe aus züchterisch-wissenschaftlicher Sicht ein geradezu phänomenaler Erfolg.

Stimmen unserer Mitglieder

Roman Horvath MW

wein.plus ist ein handlicher, effizienter Wegweiser, um einen raschen Überblick in der bunten Welt der Weine, Winzer und Rebsorten zu erlangen. Im Weinlexikon, dem weltweit umfangreichsten dieser Art, findet man rund 26.000 Stichwörter zum Thema Rebsorten, Weingüter, Weinanbaugebiete sowie vieles mehr.

Roman Horvath MW
Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.049 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.877 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER