wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Kupfersulfat

Eine Kupfer-Schwefel-Verbindung (alte Bezeichnung ist Kupfervitriol), die sich als Pulver aus durchsichtig blauen Kristallen präsentiert; ohne Wasseranteil ist dies ein weißes Pulver. Sie wird - oft in Kombination mit Kupferzitrat und Silberchlorid - zur Beseitigung der Weinfehler Böckser und Käseln eingesetzt (da der Stoff im Wein unerwünscht ist, wird er danach durch Kieselsol entfernt). Die Chemikalie wurde früher in großem Umfang zur Schädlings-Bekämpfung bei Rebstöcken, Kartoffelpflanzen und Obstbäumen verwendet. Es dient auch zur Entwässerung von Alkohol.

Kupfersulfat - Pulver weiß = trocken, blau = nach Zugabe von Wasser

Kupfersulfat ist auch ein Bestandteil der Bordeaux-Brühe, die früher als hauptsächliches Mittel gegen verschiedene Pilzkrankheiten wie zum Beispiel Falscher Mehltau in großem Umfang eingesetzt wurde. Heute wird es zunehmend durch synthetische Fungizide ersetzt. In einigen Ländern wie Deutschland ist Kupfersulfat inzwischen als Pflanzenschutzmittel verboten, weil viele Böden durch die jahrzehntelange exzessive Verwendung mit dem in höherer Menge gesundheitsschädlichen Kupfer übermäßig angereichert wurden. Siehe auch unter Mittel bei der Weinbereitung.

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.384 Stichwörter · 46.991 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.718 Aussprachen · 202.790 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER