wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 25.903 ausführlichen Einträgen.

Mammolo

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Der Name leitet sich vom charakteristischen Veilchenaroma (mammole = Veilchen) des Weines ab. Synonyme alphabetisch nach Ländern gruppiert sind Broumest (Frankreich); Duraguzza, Mammola, Mammoli, Mammolo Asciutta, Mammolo Fiorentino, Mammolo di Montepulciano, Mammolone di Lucca, Mammolo Grosso, Mammolo Minuto, Mammolo Nero, Mammolo Normale, Mammolo Piccola Rosso Nero, Mammolo Piccolo, Mammolo Pratese, Mammolo Rosso, Mammolo Rosso Tondo, Mammolo Serrato, Mammolo Sgrigliolante, Mammolo Tondo, Mammolo Toscano (Italien); Muntanaccia, Muntanaccio, Muntanacciu, Malvasia Montanaccio, Schiorello, Schiuchitajolo, Sciaccarello, Sciaccarello Nero, Sciaccarellu (Korsika). Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Barbera oder Perricone verwechselt werden. Gemäß im Jahre 2010 erfolgten DNA-Analysen (mit 34 DNA-Markern) entstammt sie eine vermutlich natürlichen Kreuzung zwischen Boggione Rosso x Uva delle Vecchie. Direkte Nachkommen der Sorte durch natürliche Krezungen sind Biancone di Portoferraio, Caloria, Colombana Nera und Pollera Nera.

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

25.903 Stichwörter · 46.875 Synonyme · 5.330 Übersetzungen · 31.240 Aussprachen · 179.694 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe