wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Palladius

Der römische Autor Rutillius Taurus Aemilianus Palladius (Palladii Rutilii Tauri) lebte im 4. oder 5. Jahrhundert, über sein Leben ist aber nur wenig bekannt. Er betrieb Landwirtschaft und besaß Güter in Italien und auf Sardinien. Palladius verfasste das 15-bändige Werk „De re rustica“ (Über die Landwirtschaft). Als Quellen werden die Werke von Varro (116-27 v. Chr.), Plinius dem Älteren (23-79 n. Chr.) und besonders von Columella (1. Hälfte 1. Jhdt) verwendet. Das erste Buch ist eine allgemeine Einführung in den Ackerbau, die zwei letzten beinhalten Anweisungen über die Veterinär-Medizin sowie über das Pfropfen. In den restlichen zwölf Büchern werden die notwendigen landwirtschaftlichen Arbeiten beschrieben, für jeden Monat ein Band. Darin werden nahezu alle Feldfrüchte behandelt, wobei der Rebstock am ausführlichsten behandelt wird.  Unter anderem beschreibt er auch die Herstellung des Honigweins Mulsum. Palladius Werk hatte über das Mittelalter hinaus bis zur Renaissance große Bedeutung. Er wird von Albertus Magnus (1200-1280), sowie den Wein-Autoren Petrus de Crescentiis (1230-1320) und Johann Rasch (1540-1612) zitiert. Siehe auch unter Antike Rebsorten und Antike Weine.

Stimmen unserer Mitglieder

Markus J. Eser

Die Nutzung des Lexikons ist nicht nur zeitsparend, sondern auch äußerst komfortabel. Zudem ist die Aktualität der Informationen perfekt.

Markus J. Eser
Weinakademiker und Herausgeber „Der Weinkalender“

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.025 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.068 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER