wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Limnio

Die rote Rebsorte stammt aus Griechenland. Synonyme sind Kalabaki, Kalambaki, Kalampaki, Lembiotiko, Lemnia, Lemnio, Lemniotico, Limniona, Limniotico und Mavro Limnio. Sie darf nicht mit der Sorte Limniona verwechselt werden, von der sich gemäß DNA-Analysen genetisch unterscheidet. Die Abstammung (Eltrernschaft) ist unbekannt. Nach einer Hypothese soll sie von der von Aristoteles (384-322 v. Chr.) und Hesiod (~750-680 v. Chr.) erwähnten Sorte Lemnia (Limnia) abstammen. Die spät reifende Rebe ist widerstandsfähig gegen Dürre, jedoch anfällig für Falscher Mehltau und Botrytis. Sie erbringt körper-, tannin- und alkoholreiche Rotweine mit betonter Säure, sowie würzigen Aromen nach Salbei und Lorbeer. Diese werden sortenrein gekeltert, oder mit Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Mavrotragano verschnitten. Die Sorte wird auf der namensgebenden Insel Limnos in der Ägäis angebaut. Weitere Bestände gibt es auf dem Festland in den Regionen Makedonien (Côtes de Meliton) und Thrakien. Im Jahre 2016 wurden 176 Hektar Rebfläche ausgewiesen (Kym Anderson).

Stimmen unserer Mitglieder

Hans-Georg Schwarz

Als Ehrenobmann der Domäne Wachau ist es für mich der einfachste und schnellste Weg, bei Fragen in das wein.plus-Lexikon einzusteigen. Die Gewissheit, hier fundierte und aktuelle Informationen zu erhalten, machen die Benutzung zu einem unverzichtbaren Ratgeber.

Hans-Georg Schwarz
Ehrenobmann der Domäne Wachau (Wachau)

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.992 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER