wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Önologie

Griechische Bezeichnung für die „Lehre und Wissenschaft vom Wein“ (oinos = Wein); ein Teilbereich ist die Ampelographie (Rebenkunde). Der Name wird vom mythologischen König Oineus abgeleitet, den der Weingott Dionysos den Weinbau lehrte. Früher wurde darunter die reine Kellertechnik in Abgrenzung zur Weinbergtechnik verstanden. Heute versteht man aber damit nicht nur die Weinbereitung, sondern die Gesamtheit aller weinbaulichen Belange. Der vielfältige Aufgabenbereich des Önologen umfasst somit die Mitarbeit in der Weingartenpflege, die volle Verantwortung für die Produktion von Traubensaft, Wein und Folgeprodukten (z. B. Sekt, Weinbrand) und die Sicherung ihrer Haltbarkeit, die Durchführung und Interpretation von Analysen und auch Kenntnisse in der Produktvermarktung. Bei alldem ist die aktuellste Weingesetzgebung zu beachten.

Stimmen unserer Mitglieder

Dominik Trick

Das wein.plus-Lexikon ist ein umfangreiches, fachlich sehr gut recherchiertes Nachschlagewerk. Jederzeit und überall verfügbar, ist es ein unverzichtbarer Bestandteil für den Unterricht geworden, das gleichermaßen von Studierenden und mir genutzt wird. Überaus empfehlenswert!

Dominik Trick
Technischer Lehrer, staatl. geprüfter Sommelier, Hotelfachschule Heidelberg

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.049 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.908 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER