wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Säuerung

Bezeichnung (auch Aufsäuerung, Azidifikation) für die Anreicherung von säurearmen Traubenmosten mit verschiedenen Säuren. Das ist in vielen Ländern der Neuen Welt ein häufig praktiziertes Weinbereitungsverfahren. Eine besonders in südlichen Ländern übliche Form ist das Verschneiden von säurearmen mit säurereichen Weinen.

Anwendung

Grundsätzlich erlaubt ist dies bei frischen Weintrauben, Traubenmost, teilweise gegorenem Traubenmost und Jungwein bis maximal 1,5 g/l sowie Wein bis maximal 2,5 g/l zulässig. Allerdings ist dies abhängig von der Weinbauzone. Für die Weinbauzonen A (Deutschland, außer Baden) und B (Deutschland-Baden und Österreich) ist eine Säuerung jedoch nicht bzw. nur in Ausnahmefällen nach entsprechendem Ansuchen gestattet (jedoch sehr wohl eine Entsäuerung). Es darf Apfelsäure, Weinsäure, Metaweinsäure (Weinsäure in Pulverform) oder Milchsäure verwendet werden. 

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Christa Hanten

Für meine langjährige Tätigkeit als Lektorin mit wein-kulinarischem Schwerpunkt informiere ich mich bei Spezialfragen immer wieder gern im Weinlexikon. Dabei führt spontanes Lesen und das Verfolgen von Links oft zu spannenden Entdeckungen in der weiten Welt des Weins.

Dr. Christa Hanten
Fachjournalistin, Lektorin und Verkosterin, Wien

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.026 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 208.206 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER