wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Rondinella

Die rote Rebsorte (auch Nessuno Conosciuto) stammt aus Italien. Die früheste Erwähnung stammt aus dem Jahre 1882. Die wenigen Synonyme bezeugen diese relativ kurze Historie. Gemäß 2006 erfolgten DNA-Analysen ist sie aus einer vermutlich natürlichen Kreuzung Corvina Veronese x unbekannter Sorte entstanden (Wine Grapes). Die mittel bis spät reifende, sehr ertragreiche Rebe ist widerstandsfähig gegen die meisten Pilzkrankheiten, jedoch anfällig für Holzkrankheit Esca. Sie erbringt farbkräftige und säurebetonte Rotweine mit Kirscharoma. Eine somatische Mutation mit rosafarbigen Beeren ist Rondinella Rosa. Die Sorte Rondinella wird vor allem in den Regionen Venetien und Lombardei kultiviert und dort hauptsächlich als Verschnittpartner für die Sorten Corvina Veronese, Corvinone und Molinara verwendet. Sie ist zum Beispiel in den DOCG/DOC-Rotweinen Bardolino und Valpolicella, sowie Garda Colli Mantovani zugelassen. In Italien sind damit insgesamt 2.863 Hektar mit steigender Tendenz bestockt. Sehr kleine Anbauflächen gibt es in Argentinien (0,3 ha), Australien (0,8 ha) und Brasilien (0,1 ha). Im Jahre 2016 wurden insgesamt 2.864 Hektar Rebfläche ausgewiesen (Statistik Kym Anderson). 

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.992 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER