wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Weißherbst

In Deutschland weinrechtlich definierte Bezeichnung für einen hell gekelterten Roséwein. Der Name hat nichts mit der Jahreszeit zu tun, sondern leitet sich von „Arbst“ (Blauer Arbst = Mutation des Spätburgunder) ab. Er muss den Bedingungen eines Qualitätsweins (g.U.) bzw. Qualitätsschaumweins entsprechen. Er muss aus einer einzigen Einzellage aus den Anbaugebieten Ahr, Baden, Franken, Rheingau, Rheinhessen, Pfalz oder Württemberg stammen. Der Wein muss aus einer Rotweinsorte (zumindest 95%) mit maximal 5% Rotwein bzw. Rotweinsmost der gleichen Sorte zwecks Farbverbesserung verschnitten werden. Eine Süßung des fertigen Weins ist nur mit Süßreserve (Traubenmost) derselben Sorte gestattet. 

Stimmen unserer Mitglieder

Thorsten Rahn

Das Weinlexikon hilft mir, auf dem Laufenden zu bleiben und mein Wissen aufzufrischen. Vielen Dank für dieses Lexikon das an Aktualität nie enden wird! Das macht es so spannend, öfter vorbeizuschauen.

Thorsten Rahn
Restaurantleiter, Sommelier, Weindozent und Autor; Dresden

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 206.084 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER