wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Asche

Im deutschen Sprachgebrauch übliche Bezeichnung für die Gesamtheit aller Mineralstoffe und Spurenelemente im Wein (siehe auch unter Nährstoffe), die nach der vollständigen Verbrennung des Eindampfrückstandes des Weines zurückbleibt (Most oder Wein wird eingedampft und bis zur vollständigen Verbrennung des Kohlenstoffes ausgeglüht). Die Asche enthält (außer Ammonium) die Gesamtmenge an Kationen (positiv geladene Ionen) in Form von Carbonaten oder anderen wasserfreien Mineralsalzen. Gereiht nach dem Anteil sind dies die Mineralstoffe Kalium (bis 1 g/l), Phosphor, Kalzium, Magnesium und Natrium sowie die Spurenelemente Mangan, Zink, Kupfer, Eisen, Fluor, Jod und Brom. Die Gesamtmenge dieser Mineralien im Wein beträgt zwischen 1,5 und 4 g/l. In Trockenjahren ist der Aschegehalt geringer, da mangels Wasser weniger Stoffe in die Beeren gelangen. Eine komplette Aufstellung aller Inhaltsstoffe im Wein ist unter dem Stichwort Gesamtextrakt enthalten.

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.380 Stichwörter · 46.990 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.714 Aussprachen · 202.606 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER