Anmelden Mitglied werden

Lexikon
Das größte Weinlexikon der Welt mit 23.147 ausführlichen Einträgen.

Gründüngung

Bewirtschaftungsform im Weinberg durch Einsaat von Pflanzen; siehe unter Begrünung.

Bezeichnung für das bewusste Einsäen und/oder Zulassen geeigneter Pflanzen im Weinberg zwischen den Rebzeilen. Diese Maßnahme ist im Rahmen des Biologischen Weinbau beim Biologischen bzw. Integrierten Pflanzenschutz nahezu obligatorisch. Eine Begrünung schützt vor Erosion, begünstigt die Bildung von Humus, bereichert die mikrobiologische Bodenzusammensetzung durch organische Nährstoffe, schafft positive Wasserkonkurrenz zu den Reben und damit Ertragsreduktion, sorgt für eine bessere Wasserspeicherung und Wasserabzug und damit optimalen Wasserhaushalt, verringert die Nitratauswaschung, bewirkt geringere Anfälligkeit gegen Krankheiten wie zum Beispiel Chlorose, Pilzkrankheiten, Stiellähme und Verrieseln, reduziert den Mineraldüngeraufwand und schafft Nahrungsangebot für Nützlinge wie Insekten und Vögel.

Begrünung zwischen den Rebzeilen, Lupinen (Wolfs/Feigbohne)

Vorteile und eventuelle Nachteile

Nicht zuletzt wird auch eine witterungsunabhängige bequemere Begehung besonders bei der Weinlese, sowie eine bessere Befahrbarkeit bei maschineller Weingartenpflege ermöglicht. Diese Vorteile sind aber nur durch gezielten Einsatz der jeweils dafür am besten geeigneten Pflanzen zu erreichen. Mögliche Nachteile sind zusätzlicher bzw. zu starker Wasserverbrauch und höhere Evaporation (Verdunstung) und damit...

Das größte Weinlexikon der Welt

23.147 Stichwörter · 48.179 Synonyme · 5.311 Übersetzungen · 28.461 Aussprachen · 156.174 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe