wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Trebbiano Giallo

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien; es handelt sich um eine der vielen Sorten der großen Trebbiano-Namensgruppe. Synonyme sind Greco di Velletri, Rossetto, Rossola, Trebbiano dei Castelli, Trebbiano di Spagna und Trebbiano Giallo di Velletri. Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer oder Namens-Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Greco, Rossetto oder Trebbiano Modenese verwechselt werden. Die mittel bis spät reifende Rebe ist widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten. Sie wird vor allem in der Region Latium angebaut, wo sie in den DOC/DOCG-Weißweinen Bianco Capena, Castelli Romani, Cerveteri, Colli Albani, Colli Etruschi Viterbesi, Colli Lanuvini, Colli della Sabina, Controguerra, Cori, Est! Est!! Est!!! di Montefiascone, Frascati, Roma und Tarquinia zugelassen ist. Weitere Bestände gibt es in der Lombardei, wo sie im DOC-Wein Garda Colli Mantovani enthalten ist, sowie Emilia-Romagna, wo sie unter dem Namen Trebbiano di Spagna für den Balsamico verwendet wird. Im Jahre 2016 wurden 2.275 Hektar Rebfläche ausgewiesen (Statistik Kym Anderson). 

Stimmen unserer Mitglieder

Dr. Edgar Müller

Ich habe großen Respekt vor dem Umfang und der Qualität des wein.plus-Lexikons. Es handelt es sich um eine einzigartige Anlaufstelle für knackige, fundierte Informationen zu Begriffen aus der Welt des Weines.

Dr. Edgar Müller
Dozent, Önologe und Weinbauberater, Bad Kreuznach

Das größte Weinlexikon der Welt

26.410 Stichwörter · 47.047 Synonyme · 5.323 Übersetzungen · 31.744 Aussprachen · 205.992 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER