wein.plus
ACHTUNG
Sie nutzen einen veralteten Browser und einige Bereiche arbeiten nicht wie erwartet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Anmelden Mitglied werden

Vinho Espumante

Portugiesische Bezeichnung für Schaumwein; siehe dort.

Der deutsche Begriff Schaumwein wurde erstmals vom deutschen Dichter Wilhelm Hauff (1802-1827) in seinem Roman „Der Mann im Mond“ im Jahre 1827 verwendet und tauchte dann 50 Jahre später 1876 erstmals in einem Wörterbuch auf. Es ist als Überbegriff bzw. Sammelbezeichnung für schäumende Weine mit einem bestimmten Anteil an Kohlendioxid (wird oft umgangssprachlich nicht ganz korrekt als Kohlensäure bezeichnet) zu verstehen.

Schaumwein - Flasche und Glas

Je höher der Anteil und je feiner die Bläschen sind, desto höher ist die Qualität. Eine gute Qualität zeichnet sich durch ausgeprägte länger andauernde Perlfähigkeit mit feinsten, das heißt winzigen Perlen aus. Das kann besonders bei der klassischen Produktionsmethode durch eine Flaschengärung mit längerer Hefelagerung erreicht werden.

Schaumweintypen

Abhängig vom Kohlendioxiddruck gibt es grundsätzlich zwei Qualitätsstufen - Schaumwein und Perlwein:

Schaumwein

Es gibt drei verschiedene EU-genormte Qualitäts-Bezeichnungen. Ein Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure wird aus Wein oder Landwein produziert, dem gänzlich oder zumindest zum Teil Kohlendioxid zugesetzt wurde. Er muss zumindest 3 bar Kohlensäuredruck bei 20 °Celsius aufweisen. Stammt das Kohlendioxid ausschließlich aus einer zweiten Gärung (in Tank oder Flasche), so darf die Bezeichnung Schaumwein verwendet werden.

Beim Qualitäts-Schaumwein mit dem Ausgangsprodukt Qualitätswein sind zumindest 3,5 bar (erreicht werden bis 6 bar) Kohlendioxiddruck bei einer Temperatur von 20 °Celsius und ein Alkoholgehalt von zumindest 9,5% vol vorgegegeben. Außerdem muss er mit zumindest 60 Tagen Hefesatzlagerung produziert worden sein.

Perlwein

Ein leicht schäumendes (perlendes) Produkt geringerer Qualität ist der Perlwein mit weniger Kohlendioxiddruck (1 bis 2,5 bar) und gröberen Perlen. Es gibt viele länderspezifische Bezeichnungen (siehe unten). Um Verwechslungen mit Qualitäts-Schaumwein auszuschließen, darf der Korken nicht durch eine Agraffe (Drahtkörbchen) fixiert sein. Diese Kriterien haben auch Einfluss bezüglich einer Schaumweinsteuer, die bei Perlwein nicht eingehoben wird. Perlweine werden mit normalem Korken verschlossen und in Italien üblicherweise mit dem Spago (Kordel) fixiert.

länderspezifische Bezeichnungen

Es gibt viele länderspezifische Bezeichnungen, aber nur die Namen Cava und Champagner sind herkunftsgeschützt. Die Entstehung des Namens Sekt hat eine eigene Geschichte, die ausführlich beschrieben ist.

Land

Qualitäts-Schaumwein

Erläuterungen 

Perlwein

Australien  Sparkling Wine auch in anderen Ländern Pearl Wine
Deutschland  Sekt, Crémant, Winzersekt Sekt, Crémant in vielen Ländern Perlwein, Frizzante, Secco
Frankreich/Champagne  Champagner herkunftsgeschützt Pétillant
Frankreich Crémant, Vin mousseux außerhalb der Champagne,
Crémant auch in anderen Ländern
Pétillant
Griechenland  Afrodis Oinos - Frizzante
Italien Spumante, Satèn, Talento Spumante und Frizzante
auch in anderen Ländern
Frizzante, Rosecco, Vivace
Kalifornien/USA Sparkling Wine auch in anderen Ländern -
Kroatien Pjenušca - -
Österreich Sekt, Crémant, Hauersekt - Perlwein, Frizzante, Secco
Portugal Vinho Espumante - Vinho Frisante
Russland Schampanskoje Protest der EU gegen den...

Stimmen unserer Mitglieder

Thomas Götz

Seriöse Quellen im Internet sind rar - und das Weinlexikon von wein.plus ist eine solche. Bei der Recherche für meine Artikel schlage ich regelmäßig im wein.plus-Lexikon nach. Dort erhalte ich zuverlässige und detaillierte Informationen.

Thomas Götz
Weinberater, Weinblogger und Journalist; Schwendi

Das größte Weinlexikon der Welt

26.428 Stichwörter · 47.032 Synonyme · 5.321 Übersetzungen · 31.761 Aussprachen · 207.853 Querverweise
gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer. Über das Lexikon

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

PREMIUM PARTNER